Dienstag, 11. Juli 2017

[MiniRezension] Targa - Der Moment, bevor du stirbst von B.C. Schiller



Autor: B.C Schiller
  • Format: Kindle Edition
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Penguin Verlag (10. Juli 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01N7F6P8D

Mein herzliches Dankeschön, geht an den Verlag, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellten

Inhalt laut Amazon: Niemand kommt dem Bösen so nahe wie sie.
Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?


Meine Meinung: Ich mag ja die Thriller von B.C Schiller sehr gerne und habe mich sehr gefreut, als die Anfrage kam, dieses Buch zu lesen. Mit großer Freude sagte ich zu und wenig später war das Buch dann mein. Der Klappentext las sich spannend und ich hatte gleiche meine Erwartungen, aber diese wurden leider nicht zu 100% erfüllt.

Der Schreibstil ist eigentlich sehr anschaulich und recht einfach gehalten, so dass man dem Inhalt gut folgen kann, wenn man ihn an einem Stück liest. Trotzdem bleiben die Figuren überraschend blass und entwickeln sich nicht groß weiter in der Geschichte. Vielleicht ja in den zukünftigen Bänden? Es wäre zu hoffen =)

Der Anfang beginnt zunächst recht spannend, zwei ausgesetzte Babys, eines erfiert und dem anderem stirbt der Zeh ab und die Mutter begeht Selbstmord. 
Dies ist der Beginn der Lebensgeschichte von Targa. 

Ich liebe es ja eigentlich mit den Ermittlern gern zusammen auf Tätersuche zu gehen, dies blieb hier aber aus, da der Täter von Anfang an bekannt war.  Es ist nämlich Falk Sandman: Hochschuldozent und ganz versessen danach die letzten Worte von Sterbenden zu sammeln. 

Leider ist mir persönlich die Story an manchen Stellen etwas zu unglaubwürdig geraten und die Spannung ging dadurch flöten.

Das die Geschichte so plötzlich endet mit den Worten "Fortsetzung folgt" hinterlies ebenfalls einen etwas faden Beigeschmack zum ganzen.

Fazit: Die Geschichte die mir schlaflose Nächte bereitete um Targa Hendricks und Falk Sandman konnte mich leider zu 100% nicht fesseln und überzeugen, aber ich wurde doch kurzweilig gut unterhalten. Der Auftakt einer neuen Reihe ist hier soweit ganz ok und ich denke, es kann ja nur noch besser werden, oder?

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen