Donnerstag, 26. November 2015

[MiniRezension] Zeit für die Liebe von Anna Herzig



Autorin: Anna Herzig 
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2111 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 156 Seiten
  • Verlag: Forever (12. September 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00N2XSP5E

Inhalt laut Amazon: Zuerst gibt es für Sophie nur Christopher. Dann kommt Adrian und fühlt sich so viel richtiger an. Doch für Adrian ist in Sophies Leben kein Platz. Eine verpasste Chance, eine unglückliche Ehe und fünfundzwanzig Jahre später befindet sich Sophie erneut an einer Kreuzung. Plötzlich steht Adrian in ihrer Küche und von nun an mitten in ihrem Leben. Viel später, kurz vor ihrem achtzigsten Geburtstag, lässt Sophie die Vergangenheit Revue passieren, und es wird klar: Das Schicksal kennt kein Alter.
Ein kurzer Roman über das Erwachsen- und Älterwerden, über die Liebe und deren Stiefschwester, die unglückliche Liebe, und über eine essentielle Frage des Lebens: Was braucht es, um glücklich zu sein?

Meine Meinung: In Sophies Leben steht Christopher an erster Stelle bis zu dem Zeitpunkt an dem Adrian auftaucht. Es fühlt sich irgendwie alles so richtig an. aber es ist es wirklich richtig? In Sophies Leben ist kein Platz für Adrian.
Fünfundzwanzig lange und unglückliche Ehejahre später treffen sie erneut aufeinander. Werden sie jetzt die Chance ergreifen?

Sophie führt ein tolles Leben und hat offenbar mit Christhopher den Mann fürs Leben gefunden. Er ist wohlhabend, sieht gut aus und versucht echt alles seine Sophie glücklich zu machen.
Aber leider ist Sophie nicht glücklich und möchte ausbrechen.
Adrian ist auch ein Mensch für sich. Er ist einfach anders, so herrlich anders wenn ihr wißt, was ich meine. Er eroberte mein Leserherz recht schnell.

Anna Herzig hat hier wunderbare und authentische Charaktere erschaffen, die ich auch gern im realen Leben kennen würde.

Die Geschichte rund um Sophie hat mir gut gefallen auch wenn mich die Geschichte nicht 100% packen konnte, mir hat irgendwie der Hach Effekt gefehlt, mochte ich sie gerne und lies mich von der Autorin mitnehmen und hörte mir Sophies Geschichte an.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, weich und locker und zusammen blicken wir in Rückblenden auf das Leben der inzwischen 80 jährigen Sophie zurück. Der Zeitwechsel der des öfteren in der Geschichte statt fand, war manchmal etwas verwirrend für mich oder aber ich war nicht aufmerksam genug.


Fazit: Wer eine authentische emotionale Liebesgeschichte mag, wird auch diesen hier recht schnell in sein Herz schließen.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen