Samstag, 31. Oktober 2015

[Rezension] Unter dem Mistelzweig von Manuela Inusa



Autorin: Manuela Inusa
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1970 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 152 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B016FNU6F4

Mein herzlicher Dank geht an die Autorin, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellte

Inhalt laut Amazon: Lucy ist vom Pech verfolgt. Ihre Mutter ist Anfang des Jahres verstorben, mit ihrem untreuen Freund ist es aus, und jetzt brennt auch noch die Arztpraxis ab, in der sie als Kinderkrankenschwester arbeitet. 
Kurzerhand packt sie ihre Sachen und macht sich auf in das verschlafene Städtchen Pineville, Montana, wo ihre beste Freundin Dana ihren bis vor Kurzem noch tot geglaubten Vater für sie ausfindig gemacht hat - als verfrühtes Weihnachtsgeschenk sozusagen. 
In Pineville erwartet Lucy aber nicht nur ihr Dad, sondern auch ein heißer Sheriff, einige ganz außergewöhnliche Menschen und der Funke Hoffnung, den sie so bitter nötig hat. 

Ein Weihnachtsroman in 24 Kapiteln.


Meine Meinung: Lucy ein junges Mädchen, ist auf der Suche nach ihrer Herkunft, ihre Mutter hatte sie grade erst verloren, dann brennt die Arztpraxis ab in der sie arbeitet und nun findet sie von ihrer Mum den Hinweis, dass ihr tot geglaubter Vater doch noch lebe. Um ihren Vater nun zu finden, reist Lucy nach langen hin und her in das beschauliche Kleinstädtchen Pineville. Dort trifft sie auf viele unterschiedlichste Menschen und wenig später steht sie auch ihrem Dad gegenüber. Wird es zur Versöhnung kommen?

Wer mich ja schon etwas länger kennt, weiß ja inzwischen auch, dass ich die Romane dieser wundervollen Autorin sehr liebe. Hätte sich die Autorin nicht schon längst in mein Leserherz geschrieben, dann wäre dies spätestens jetzt passiert.

Ein Roman zum rundum wohl fühlen. Es war alles dabei was man sich nur wünschen kann.
Ein aufregender Prolog wo schon etwas ans Herz ging, Spannung, Dramatik, Liebesschwüre, Freundschaften, Verluste von lieben Menschen und etwas Herzschmerz dabei. Ganz nach meinem Geschmack.


Manuela Inusa hat hier in diesem Kurzroman wunderbare und authentische Charaktere erschaffen und beschreibt jeden einzelnen liebevoll.

Lucy die Protagonistin war mir gleich vom ersten Moment an sehr sympathisch und ich schloss sie direkt in mein Leserherz. Sie ist eine vom Schicksal gebeutelte junge Frau, auf der suche nach sich selbst.Ich habe mit ihr gelitten, gehofft und gebangt. Gelacht und auch geweint. Sie wird auch schnell zur Heldin, da sie ein kleines Kind vor dem sicheren Erstickungstod rettet. Ab diesem Moment mochte ich Lucy mit dem großen Herz noch viel lieber als zu beginn.

Spencer der sexy Polizist, leider erfährt man über ihn nicht viel, aber auch er sicherte sich dann doch recht schnell ein Plätzchen in meinem Herz.

Madison ist eine absolute Frohnatur und solch eine Freundin, die man sich echt nur wünschen kann. Grade wie sich die fremde Lucy bei sich im Hotel auf nimmt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, aber jedes einzelne Wort ist ein Treffer, der zu Herzen geht und dort einen berührt.

Das Cover ist ein absoluter Blickfang und stimmt den Leser auf die baldige besinnliche Zeit prima ein und man kann dieses buch gerne über die 24 Vorweihnachtlichen Tage verteilt lesen, denn es hat 24 süße kleine Kapitel.

Fazit: Ein wunderbarer kurzweiliger Liebesroman mit einigen Emotionen, Romantik und wunderbaren Alltagsmomenten ist hier der Autorin absolut rund um gelungen. Ein Roman der sich schnell in die Herzen seiner Leser schleicht und auch trifft.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen