Dienstag, 14. April 2015

[Autorenvorstellung] Michael Barth




Vorstellung:
Mein Name ist Michael Barth, und unter diesem schreibe ich auch, denn so heiße ich nun einmal.
Geboren bin ich am 12.April 1970 in Gelsenkirchen und nein, ich mag trotzdem kein Fußball.
Heute lebe ich mit meiner Familie in Gevelsberg, bin selbstständiger Mediengestalter und Autor.


Bücher schreiben bedeutet für mich:
Die Filme, die sich im Kopf abspielen, lebendig zu machen. Eintauchen in andere Welten,
da ich unsere hier ehrlich gesagt relativ langweilig finde. Es macht einfach Spaß, etwas Neues
zu erschaffen und zu sehen, wie es auf dem Papier quasi ein Eigenleben entwickelt, da ich nie weiß, wohin die Geschichten gehen.

Lesen bedeutet für mich:
Luxus – weil mir einfach mittlerweile die Zeit dazu fehlt. Zum anderen bin ich sehr schwer bei Laune zu halten und finde sehr wenige Bücher wirklich unterhaltsam. Das schafft nur eine sehr geringe Anzahl von Autoren. Am besten hatte Miss Rowling mich da im Griff. Den letzten Harry Potter habe ich in einem Rutsch gelesen, da ich tatsächlich nicht mehr aufhören konnte.

Welches Buch wird demnächst erscheinen?
Nun ich habe gerade erst meinen 700 Seiten Wälzer »EdenTal« veröffentlicht, der die Gratwanderung macht, eine Fortsetzung zu meinem Erstling »SuTera« darzustellen, aber auch eigenständig funktioniert, da er eine ganz eigene Storyline hat, die am Ende allerdings mit der SuTeras zusammenläuft und die Basis für einen dritten Teil bilden soll. Dieser funktioniert dann allerdings nicht mehr eigenständig, da er nahtlos dort weitergeht, wo EdenTal aufhört. Dieser dritte Teil ist allerdings erst für Ende 2015 / Anfang 2016 geplant.

Im Mai oder Juni dieses Jahres erscheint dann erst einmal mein Fetish-BDSM-Erotikthriller »Hochzeitstag«, in dem es um Daniela und Marcel geht. Daniela findet zufällig heraus, dass ihr Mann gewisse Neigungen hat, von denen sie nichts wusste. Mit Hilfe ihrer besten Freundin entsteht die Idee, ihrem Marcel zum nahenden Hochzeitstag ein ungewöhnliches Geschenk zu machen. Eine Art Freifahrtschein, der ihrem Mann gestatten soll, einen Tag lang alles mit ihr anstellen zu dürfen, was er möchte. Doch Daniela hat keine Ahnung, worauf sie sich einlässt, und wie es um die Psyche ihres Mannes wirklich steht, denn Marcel denkt gar nicht daran, das »Spiel« zu beenden. Im Keller ihres Hauses angekettet und eingesperrt lernt sie das wahre Gesicht ihres Partners kennen.


Mein aktuelles Schreibprojekt:
Zum einen der dritte Teil meiner Nagitarius Trilogie (TerraEden), die mit SuTera und EdenTal ihren Anfang nahm, zum anderen arbeite ich noch an einem bisher unbetiteltem BDSM-Erotik-Roman, in dem es um eine pikante Erbschaft geht. Auch eine lockere Lovestory und eine Fantasy Komödie mit dem Arbeitstitel »Zum Teufel mit der Hölle« sind gerade am Entstehen. Nach TerraEden werde ich mich dann endlich einer großen Fantasy-Trilogie widmen, die mir schon lange durch den Kopf geistert. Das wird dann sicherlich was für die Sparte »Jugendbuch«. Nebenbei entstehen noch weitere Bände meiner Kinderbuchreihe »Pelleppo« - also über Langeweile oder Ideenmangel kann ich mich nicht beklagen.







Die Bücher:





Bild vom Arbeitsplatz

Das lassen wir lieber... gg


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen