Samstag, 7. März 2015

[Rezension] Rückkehr nach St. Elwine von Britta Orlowski




Autorin: Britta Orlowski
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: bookshouse (21. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9963724639
ISBN-13: 978-9963724635

Inhalt laut Amazon: Elizabeth Crane kehrt nach Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurück. Sie nimmt die Stelle der Oberärztin am St. Elwine Hospital an und widmet sich mit großem Elan ihrer Arbeit. Dank des Einflusses ihrer Freundin Rachel schließt sich Liz der örtlichen Patchworkgruppe an. Bereits nach wenigen Wochen trifft sie auf ihren alten Gegenspieler aus der Highschool - Joshua Tanner. Glaubt er, noch immer der unwiderstehliche Herzensbrecher zu sein? Elizabeth ahnt: Irgendetwas hat sich geändert. Sie kann nicht verhindern, dass ihr Leben erneut kompliziert wird und schon bald steht sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...

Meine Meinung: Die junge Ärztin Elizabeth Crane kommt zurück nach Hause, an den Ort ihrer Kindheit kehrt sie nach all den Jahren wieder zurück. Sie wird wieder herzlich aufgenommen in die Gemeinschaft von St.Elwine und fängt im Krankenhaus kurze Zeit später als Oberärztin an.
Natürlich trifft sie schon kurze Zeit später auf den gut aussehenden Joshua Tanner den sie noch von der Highshool kennt. Ist er noch immer der unwiderstehliche Herzensbrecher von früher? Nein, denn es hat sich was verändert, ER hat sich verändert. Irgendetwas schreckliches belastet sein Leben und auch schon bald muss sich Elizabeth einer sehr schweren Lebensfrage stellen.

Ich bin verzaubert und zwar von der Autorin und ihrer wunderbaren Geschichte um die Menschen im kleinen Städtchen St. Elwine. Ich bin verliebt in Josh & Lizz und wollte zum Schluss nicht das ihre Geschichte endet und ich St.Elwine wieder verlassen muss so sehr fühlte ich mich wohl dort.

Ein Roman einfach zum rundum wohl fühlen  und mit der "Hach war das schöööön" Garantie. 

Die beiden Protagonisten Elizabeth (Oberärztin) und Joshua (Chef seines Architektenbüros) sind zwei unterschiedliche und doch liebenswerte Charaktere. Lizz wuchs in eher ärmlichen Verhältnissen auf und musste sich und den Vater der nach dem Tod der Mutter dem Suff verfallen ist versorgen.
Josh ist quasi mit dem goldenen Löffel in der Hand geboren worden und es fehlte ihm einfach an nichts.
als die beiden nach über 10 Jahren wieder aufeinander treffen ist es eher eine peinliche Situation, denn Josh landet in der Klinik auf dem Behandlungstisch von Lizz und muss sich ihr so einer doch recht schmerzlichen Untersuchung hingeben.

Auch die anderen Charaktere des fiktiven Städtchen in St. Elwine in den USA sind alle sehr freundlich und offen. Man fühlt sich als Leser sehr schnell wohl und willkommen dort.

Allerdings war ich etwas enttäuscht, dass so wenig über das quilten und die Quiltgruppe berichtet wurde, hätte doch so gern mehr über das interessante Hobby erfahren.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht und immer in kleinen Abständen blickt die Autorin zusammen mit den Lesern auf die Highshoolzeit von Lizz & Co zurück. Gefühle, Verletzungen & Handlungsstränge lassen so erlebtes in der Vergangenheit einen besser verstehen und so nach und nach fügen sich alle Puzzelteile zu einem ganzen zusammen. Fragen werden beantwortet und bestimmte Ereignisse werfen schon bald ihre Schatten voraus, worauf ich jetzt nicht näher eingehen werde, sonst besteht die Gefahr des spoilern.

Fazit: Ein wunderbarer Roman der den Leser von Seite eins an gefangen hält und ihn bis zur letzten Seite nicht mehr los lässt. Eine Geschichte einfach zum wohl fühlen und zum abtauchen aus dem Alltag. Ganz klar Leseempfehlung von mir an euch.
Ich bin schon gespannt auf die weiteren Roman und freusel mich schon sehr aufs baldige weiterlesen und auf ein Wiedersehen mit den lieben Bewohnern aus St. Elwine.

Meine Bewertung: 

1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension! Ich habe das Buch noch auf meinem Reader :-)
    lg Sonja

    AntwortenLöschen