Mittwoch, 4. Februar 2015

[Rezension] Dunkler Reiz von Isabell Bordermann



Autorin: Isabell Bordermann
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1870 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 241 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: bookshouse (30. November 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00QFR15AG

Inhalt laut Amazon: Robert ist Lehrer an einer Gesamtschule und mit seinem Leben zufrieden, bis die 15-jährige Maja in seine Klasse kommt. 
Obwohl er genau weiß, dass er berufliche und ethische Grenzen überschreitet, beginnt er, um Maja zu werben. Tatsächlich zeigt sie Interesse an Robert und lässt sich schließlich auf eine Affäre ein. Er scheint am Ziel seiner Wünsche, doch dann kontaktiert ihn das Jugendamt. Offenbar wird Maja missbraucht. 
Ist sein verbotenes Verhältnis aufgeflogen? Vorsichtig forscht er nach und findet heraus, dass es ein dunkles Geheimnis in Majas Leben gibt: einen Mann, der vor nichts zurückschreckt. 
Robert macht sich auf die Suche nach dem Unbekannten, ohne zu ahnen, dass er damit nicht nur seine berufliche Existenz, sondern auch Majas Leben aufs Spiel setzt.


Meine Meinung: Robert ist ein junger Lehrer an einer Schule in einem hessischen Kleinstädtchen. Er ist mit sich und seinem Leben sehr zufrieden und steht im engeren Kontakt zu einer attraktiven Kollegin, bis eines Tages die 15 jährige Maja in seine klasse kommt. Ab diesem Moment ist nichts mehr wie es einmal war. Er ringt lange mit sich selber, denn er weiß welche Grenzen er zu überschreiten wagt und beginnt dennoch um Maja zu werben, bis diese sich dann auf eine Affäre mit ihm einlässt.
Doch schon kurze Zeit später hat er das Jugendamt am Hals. Wurden sie verraten? Waren sie nicht vorsichtig genug? 
Robert will der Sache auf den Grund gehen um Majas Missbrauch und deckt so ihr dunkles und trauriges Geheimnis auf.

Ein spannender Roman ist hier der Autorin sehr gut gelungen. Sie spricht viele Tabuthemen sehr gekonnt und sicher an. Wie zum Beispiel: Lehrer verliebt sich in eine Schülerin und sexueller Missbrauch mit Pornographie.

Zu Beginn der Geschichte lernen wir Robert kennen. Einen jungen Lehrer der an eine andere Schule gewechselt hat um neu zu beginnen und um mit der Vergangenheit abzuschließen. Ich hatte lange überlegt welches Geheimnis er wohl haben könnte, aber das wurde kurze Zeit später schon aufgelöst.
Ich wußte lange Zeit nicht, was ich von Robert und seiner anfänglichen Schwärmerei für Maja halten sollte und war sehr hin und her gerissen. Allein auch die Gedanken die er für Maja hegte waren mir mehr als suspekt gewesen.

Maja ist eine Person für sich. Entweder man mag sie, oder man hasst sie. Einerseits gibt sie sich verletzlich und zurückhaltend und dann wieder lässt sie sich von den Jungs aus ihrer Klasse umschwärmen und verletzt diese kurze Zeit später durch Abweisung wieder.
Aber Maja verbirgt ein großes dunkles Geheimnis, welches das ist, möchte ich nicht verraten.

Für den Peiniger von Maja hab ich nur Verachtung übrig. Wie kann ein junger Mensch nur so grausam sein? Ich habe des öfteren angewiedert mit dem Kopf geschüttelt.

Die Geschichte wird aus der Sicht des Lehrers Robert erzählt, zwischen durch kommen auch kleine Einblicke aus Majas Sicht dazu.

Fazit: Dieses Buch führt den Leser nahe an die Menschlichen Abgründe heran und beleuchtet so das Thema Kindesmissbrauch. Auch wenn mich dieses Buch nicht 100% überzeugen konnte, möchte ich es gerne weiter empfehlen.


Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen