Dienstag, 6. Januar 2015

[Autorenvorstellung] Micaela Jary

© Rossigraphie


Bitte stelle dich doch bitte den Lesern vor:
Dann fange ich mal mit dem Anfang an: 
Als mich mein Vater nach meiner Geburt am Sonntag, den 29. Juli eines Jahres Mitte des vorigen Jahrhunderts in Hamburg zum ersten Mal sah sagte er: "Die wird Schriftstellerin." Ich denke, er war beeindruckt von dem Erfolg der damals blutjungen Françoise Sagan und ihrem Weltbestseller "Bonjour tristesse". 
Andererseits hätte ein Filmkomponist wohl kaum angenommen, dass seine Tochter irgendwann bei einer Bank arbeitet oder dergleichen. So kamen ein paar Dinge zusammen, die ausschlaggebend für meinen künftigen Weg waren: Ich wuchs mit  der Nähe zum Kino auf und damit zu einer Welt der erfundenen Geschichten, außerdem wurde meine (einzige) Begabung von meinen Eltern gefördert und ernst genommen. Deshalb begann ich schon 
sehr früh mit dem Schreiben. 
Das tue ich nach zahlreichen Umzügen und unvergesslich schönen Jahren in Paris inzwischen hauptberuflich in Berlin und in München.

Da man aber nicht als Schriftstellerin auf die Welt kommt und es damals den Diplomstudiengang noch nicht in der Bundesrepublik gab, studierte ich Sprachen und absolvierte anschließend ein Volontariat bei einer großen deutschen Tageszeitung. Obwohl ich immer das Ziel hatte, Romane zu schreiben, durchlief ich die üblichen Stationen bei den Printmedien: Ich wurde Reporterin, Redakteurin, freie Journalistin, Ressortleiterin, 
stellvertretende Chefredakteurin. Schließlich erhielt ich die Chance, ein erstes (Sach-) Buch zu schreiben. Leider lebte mein Vater zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, aber das Thema hatte immerhin sehr viel mit seinem Beruf zu tun: "Traumfabriken made in Germany" ist die Geschichte des west-deutschen Nachrkriegsfilms.

Danach durfte ich mit gewissen Zeitverzögerungen, die meinem Privatleben geschuldet waren, endlich Romane schreiben. Heute würde ich sagen - ich bin angekommen, ich lebe meinen Traum! Das tue ich inzwischen hauptberuflich in Berlin und in München. Ich bin mit einem tollen Mann verheiratet, habe eine wundervolle (erwachsene) Tochter und einen Hund, ohne den es mich nicht gibt.

Bücher schreiben bedeutet für mich:
Alles. Das ist Leben für mich. Atmen. Ohne würde ich sterben.

Lesen bedeutet für mich:
Das Wichtigste für eine Autorin. Ohne zu lesen kann man meines Erachtens 
nicht schreiben.

Homepage oder Blog / Facebook Seite:
www.micaelajary.de
https://www.facebook.com/micaelajary.autorin

Die Bücher:
Ein paar meiner Bücher sind schon vergriffen, erhältlich sind:
Das Haus am Alsterufer, Goldmann Verlag
Das Bild der Erinnerung, Goldmann Verlag
Die Bucht des blauen Feuers, Goldmann Verlag
Sehnsucht nach Sansibar, Goldmann Verlag
Die geheime Königin, books2read (nur eBook)
Die Pastellkönigin, books2read (nur eBook)
Im August 2015 erscheint:
Wie ein fernes Lied, Piper Verlag


Hier entstehen meine Werke: 



© Rossigraphie

1 Kommentar:

  1. Wow, das ist eine interessante Autorenvorstellung! Ich kenne keines ihrer Bücher, aber ich schau gleich mal auf der Website vorbei :)

    AntwortenLöschen