Dienstag, 2. Dezember 2014

[Rezension] Charlottes Traumpferd von Nele Neuhaus




Autorin: Nele Neuhaus
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (17. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522502531
ISBN-13: 978-3522502535
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Inhalt laut Amazon: Als Charlottes Pflegepferd Gento verkauft wird, ist sie am Boden zerstört. Nie wieder will sie reiten - bis sie auf der französischen Insel Noirmoutier ihr Pferdeparadies findet. So hat Charlotte sich die Ferien gewünscht: Den Strand entlanggaloppieren mit dem Wind in den Haaren. Und dann begegnet sie ihrem Traumpferd. Nur leider ist Won Da Pie völlig verängstigt. Ob Charlotte sein Vertrauen gewinnen und ihn dazu bringen kann, mit ihm das wohl gefährlichste Abenteuer ihres Leben zu bestehen?

Meine Meinung: Charlotte ist ein 13 jähriges junges Mädchen das auf einem Reiterhof ein Pflegepferd hat. Nämlich den Gento. Als dieser dann eines Tages plötzlich verkauft wird, bricht ihre kleine Welt schmerzhaft zusammen. Sie will von Pferden und dem reiten nichts mehr wissen bis sie mit ihrer Familie in den Sommerferien nach Frankreich auf die Insel Noirmoutier reist und sie plötzlich Pferde sieht. Sie nimmt Reitunterricht und eines Tages ist er auf einmal da, Won Da Pie. Er ist verängstigt und verstört und schreckt vor den Menschen zurück. Wird es Charlotte gelingen sein Vertrauen zu erlangen?

Als vielseitige Bloggerin lese ich natürlich auch Jugend & Kinderbücher und als begeisteter Nele Neuhaus Fan, war auch dieses Buch für mich ein absolutes Muss es zu lesen.

Die Autorin zaubert hier locker leichte & kurzweilige Unterhaltung aufs Papier.
Die Beschreibungen der Örtlichkeiten ist sehr genau und man hatte beim lesen immer das Gefühl man wäre dabei und würde sich selber beim reiten den Wind um die Nase wehen lassen.

Die Geschichte wird in der ICH Form erzählt und das ist in diesem Fall die 13 jährige Charlotte. Sie ist sehr jung und noch recht kindlich (aber ich denke in dem Alter, darf man das auch noch sein, oder?). In manchen Momenten merkt man ihr es dann doch extra an, da sie nach dem Verkauf von Gento gleich sterben will, was schon etwas arg übertrieben ist und mich etwas nervte das ganze Drama. 
Die Autorin gewährt dem Leser gute Einblicke in die Gedanken und Gefühlswelt von Charlotte und spätestens in Frankreich bei einer sehr dramatischen Szene beweißt Charlotte dann auch, wie mutig und tapfer sie sein kann und benimmt sich trotz des drucks sehr erwachsen, was sie dann auch zu einer kleinen Heldin werden lässt. Ich habe Lotte (wie sie liebevoll genannt wird) nach ein paar Seiten schon in mein Herz geschlossen.

Fazit: Die Geschichte um die Pferdebegeisterte Charlotte ist von der ersten Seite an bis zu letzten spannend und unterhaltend geschrieben. Man kann wunderbar abtauchen und sich auf den Buchwellen dahintreiben lassen. Für junge Mädels die gerne Pferderomane möge eine ganz klare Leseempfelung von meiner Seite.

Meine Bewertung: 

Kommentare:

  1. Da stimme ich Dir vollkommen zu !!! Meine Tochter, fast 10 und absolute Pferdenärrin, liebt dieses Buch sehr! Ich selber habe es noch nicht gelesen...
    LG,
    Olivia

    AntwortenLöschen