Dienstag, 4. November 2014

[Lesung] Wolfslesung mit Katja Piel 31.10

Eine Lesung jagt dich nächste und schon stand am 31.10 an Halloween eine ganz besondere Lesung auf dem Programm. Autorin Katja Piel las in der Alten Fasanerie in Klein Auheim.
Um 16.30 Uhr hatte ich mich mit der lieben Susanne in Gelnhausen am Bahnhof verabredet und zusammen fuhren wir dann zum Wildpark. Um 17.30 Uhr kam dann noch die liebe Cindy dazu und zusammen machten wir uns auf den Weg zum Wolfsgehege. Der Weg dahin war mit Fackeln geziert und es war einfach klasse. Wir fanden die Stelle recht schnell und wurde von der Autorin gleich herzlich begrüßt. Leider sind meine Bilder nicht so geworden wie sie werden sollen, daher gibt es von mir keine. Aber ich verlinke euch den Blog der Autorin, dort könnt ihr stöbern und auch kurze Ausschnitte der Lesung hören. KLICKEN

Um 18.00 Uhr begann dann Katja Piel mit der Lesung aus ihrem Buch "Kuss der Wölfin". Es war so passend und toll, man kann für so ein buch einfach keine besser Lokation finden, als ein Wolfsgehege. Vor dem Gehege hatten sich schon sehr viele Leute und Kinder versammelt, und da Katja über Mikro zu hören war, lauschten alle Besucher andächtig der Lesung.
Gegen 18.30 Uhr gab es einen kleinen special Effekt. Frau Dr. Ebel lies die Wölfe zum ersten mal heulen und das war ein absoluter Gänsehautmoment. Denn es war genau der Moment wo sich in dem Buch die Protagonistin Anna in eine Wölfin verwandelte.


Die Lesung ging spannend weiter und um 19.00 Uhr begann das offizielle Wolfsheulen. wer wollte konnte sich noch Bücher & Poster signieren lassen. Die Einnahmen vom Posterverkauf sollte dann eine Spende für das Wolfsgehege sein. Ich habe mir mein Buch "Kuss der Wölfin" signieren lassen und habe mir den aktuellen Thriller "Tod auf Ibiza" noch gegönnt.
Wir haben dann den kleinen Ort der Lesung verlassen und sind auch zum Gehege um besser sehen zu können. Das Wolfsgeheule war wieder ein absoluter Gänsehautmoment. 

Frau Dr. Ebel erzählte den Werdegang der Wölfe und animierte nun das Publikum die Wölfe zum heulen zu bringen, was dann doch recht gut klang und vereinzelt die Wölfe dann heulten.
Es war absolut mega klasse das ganze und mein ganz persönliches Lesungshighlight des Jahres 2014. 
Dankeee an die liebe Katja Piel die uns solch einen schönen Abend bescherte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen