Sonntag, 29. Juni 2014

[Rezension] Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses




Autorin: Mary Simses
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (21. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442382173
  • ISBN-13: 978-3442382170

Dieses Exemplar habe ich durch Blogg dein Buch erhalten, welches vom Balnvalet Verlag kam.

Inhalt laut Amazon: Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …


Meine Meinung: Die junge New Yorker Anwältin Ellen Brandford erfüllt ihrer sterbenden Oma einen aller letzten Wunsch. Sie soll nach Beacon reisen und einen Brief persönlich übergeben. natürlich nicht an irgendjemanden, sondern an Grans damalige große Liebe.
Sie macht sich auf die Reise und hofft die Angelegenheit schnell über die Bühne bringen zu können. Dem ist jedoch nicht so und so findet sie, während sie auf den Spuren ihrer Gran wandelt alte Geschichte von Liebe, Träumen und Leidenschaft. Und auch die Blaubeeren spielen in diesem Buch eine ganz besondere rolle, ihr könnt gespannt sein.

Ich muss sagen nach dem lesen dieses Buches war ich ganz hin und weg und musste gleich ein Schälchen Blaubeeren naschen, da diese sooo oft erwähnt wurden.

Eine wundervolle Geschichte mit meinem lieblings "Hach war das schöööön Effekt". Ein Roman der das Herz berührt.

Die Protagonistin welche zu Beginn etwas zickig auf mich wirkt, wird mir im laufe der Geschichte immer sympatischer und herzlicher und so habe ich Ellen schon bald in mein kleines Leserherz geschlossen.
Auch die anderen Charaktere die im Dörfchen Beacon leben fand ich so nach und nach sympatisch und machten die ganze Geschichte zu einer unvergesslichen Reise.

Das Cover dieses Buches ist auch ein absoluter Blickfang und macht sich mit dem Coffee to go Becher sehr gut im Bücherregal. da ich ein absoluter Blaubeer Fan bin musste ich mir beim lesen gleich ein Schüsselchen voll hinstellen und habe immer wieder davon genascht und so konnte ich den den Duft der im buch so schön beschrieben wurde noch viel besser wahrnehmen. Das Rezept für leckere Blaubeermuffins welches im Buch zu finden war, habe ich gleich nachgebacken und die Muffins sind ein Gedicht, denn Ellen futtert diese ja auch sehr oft in der Geschichte und mir lief beim lesen richtig das Wasser im Munde zusammen.

Die Beschreibungen der Autorin für die Umgebung in dem Buch, die Bilder der Großmutter sind sehr eindrucksvoll beschrieben worden, so das man als Leser meint, man wäre live dabei.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, der Schreibstil ist sehr leicht und locker und man kann sehr gut darin abtauchen in der Geschichte und den Alltag vergessen. Ich hoffe sehr, bald noch mehr von dieser tollen Autorin lesen zu dürfen.

Fazit: Der Debütroman der Autorin ist einfach absolut gelungen und er ist ein wundervoller leichter Sommerroman. Mit einer Portion Liebe, Herzlichkeit, Wärme und ein paar kleineren Familiengeheimnissen . Die absolut klasse Mischung für jeden Leser der solche Geschichten mag.

Meine Bewertung: 


Kommentare:

  1. Huhu.. ich bin in das Buch richtig rein gekrochen, fand es blos schade das es fertig war. ich hätte noch lange weiter lesen können. seit dem buch will ich unbedingt mal nach maine.. lieb Grüsse, Marlene

    AntwortenLöschen
  2. Sehr tolle und vielversprechende Rezension.♥
    Ich habe das Buch auf dem SuB liegen und für 2015 in Planung. Nach dieser Rezension freue ich mich noch mehr darauf :)

    LG, Dobbie
    http://dobbies-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen