Freitag, 30. Mai 2014

[MiniRezension] Bluthatz von Richard Hagen



Autor: Richard Hagen
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442383005
  • ISBN-13: 978-3442383009

Inhalt laut Amazon: Er hatte viele Feinde – doch welcher wurde sein Mörder?

Ein brutaler Mord führt Staatsanwältin Inga Jäger und Kripohauptkommissar Kai Gebert in das hessische Eltville. Nicht nur die Frau, die Exfrau und die Geliebte des Opfers sind tatverdächtig. Auch beruflich hat sich der hochgestellte Beamte viele Feinde gemacht. Doch als der Bürgermeister von Eltville die Ermittlungen immer stärker behindert, erkennen »die Jägerin« und Kai Gebert, dass sie auf einen Sumpf aus Korruption gestoßen sind – und um ihre Taten zu vertuschen, schrecken die Hintermänner auch nicht vor dem Mord an einer Staatsanwältin zurück!


Ein herzliches Dankeschön an den Autor, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.

Meine Meinung: Ein kaltblütiger Mord ist geschehen zu dem Saatsanwältin Inga Jänger & Kripohauptkommissar Kai Gebert gerufen werden. Das Opfer ein angesehener Mann. Aber offenbar war er das doch nicht. denn wenn man sich in seinem Umfeld so umhört, scheint ihn keiner groß zu vermissen. Der hochgestellte Beamte hatte sich hier offenbar viele Feinde gemacht, das merken die beiden Ermittler sehr schnell. Doch schon bald geschehen weitere Morde. Werden die beiden Ermittler den brutalen Killer aufhalten können bevor es noch mehr Opfer gibt? Wenn ihr jetzt gerne wissen möchtet, wie es weiter geht, jaaa dann stürmt die nächste Buchhandlung und kauft euch diesen spannenden Kriminalroman.

Wow wow wow was ein Buch, uff. So fesselnd und spannend ich mochte es keine Sekunde mehr weglegen. Der Autor Richard Hagen versteht es wie er seine Leser langsam aber sicher an sich und das Buch fesseln kann. Spannung ab der erste Seite, nein sogar ab dem ersten Wort. Ich wurde mit voller Gier in das Buch / in die Geschichte hineingezogen und fand mich in dem schönen hessischen Städtchen Eltville dann wieder. Schauplatz des Buches "Bluthatz".

Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und leicht aber auch fesselnd. Man möchte das Buch einfach nicht mehr weglegen wenn man es in den Händen hält. Man möchte immer mehr wissen über das Opfer, sein Umfeld und man möchte mehr über den Täter erfahren, warum er eine solch grausige Tat begann.

Das Cover wirkt hier sehr mystisch und düstert aber es ist einfach passend für den Titel dieses Buches. Blutstropfen, Feder & ein Eisenzaun. Ich denke im Buch und beim lesen kommt man schnell dahinter.

Dieser Band ist der 2. Fall für das Ermittlerpaar Inga Jäger (alleinerziehende Mutter) und Kai Gebert. Man kann die Bände durchaus in unterschiedlicher Reinfolge lesen, da die einzelnen Bände ineinander abgeschlossen sind.

Fazit: Packend und spannende Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite. Wer einen super spannenden Krimi sucht, wird hier mit Sicherheit nicht enttäuscht sein. Alles ist rund um gelungen und von mir einfach eine ganz klar Empfehlung an euch.

Meine Bewertung: 

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    ich hab das Buch auch in diesem Monat gelesen udn fand es auch richtig gut :) Mein einziges 5 Sterne-Buch diesen Monat :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen