Samstag, 19. April 2014

[MiniRezension] Die Schattenbande legt los von F. Reifenberg & G. Mayer



Autoren: Frank M. Reifenberg & Gina Mayer
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: bloomoon; Auflage: 1., verb. Aufl. (10. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3760799361
  • ISBN-13: 978-3760799360
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Buch erhalten durch Blogg dein Buch, gesponsert vom Bloomoon Verlag 

Inhalt laut Amazon: Klara, Otto, Paule, Lina sind: Die Schattenbande!Neugierig, flink und furchtlos sind sie immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert … Als Otto verdächtigt wird, eine ehrwürdige Großfürstin umgebracht zu haben, müssen die Schatten handeln! Wer steckt wirklich hinter dem Mord? Welche Bedeutung hat das letzte Wort, das die Großfürstin mit Mühe über die Lippen brachte: Soljanka? Und was sind die sagenumwobenen »Tränen der Zarin«, von denen die Schatten bei ihrer Spurensuche erfahren? Immer tiefer geraten die Kinder in eine Welt voller zwielichtiger Gestalten, wovon eine ihnen letztlich den Weg aus dem Dunkel zeigt: Madame Fatale aus der »Schwarzen Katze« ...

Meine Meinung: Die Schattenband bestehend aus Otto, Lina, Paule & Klara, sind flink neugierig und wuseln überall rum und sind immer meistens da, wenn ein Verbrechen aufgeklärt werden soll. So wie auch in diesem Fall. Der Otto wird verdächtigt die Großfürstin ermordet zu haben, denn man überrascht ihn direkt neben der Leiche. War er es wirklich? Ein ganz brisanter fall spitzt sich hier für die 4 Freunde zu. Werden sie es schaffen Ottos Unschuld zu beweißen und den wahren Täter zu überführen? Wenn ihr jetzt noch wissen möchtet wie es weiter gehen wird, einfach Buch geschnappt und begebt euch mit den 4 freunden auf Verbrechensbekämpfung.

Ein wunderbares spritziges und erfrischendes Kinderbuch mit der nötigen Spannung dabei.
Ich habe dieses Buch fast in einem Rusch verschlungen so spannend fand ich es. Ich wollte einfach immer wieder wissen was passiert und wer nun der wahre Täter ist.

Die 4 Freunde können unterschiedlicher nicht sein. Sie leben Ende der 1920 Jahre in Berlin und sind aus dem Waisenhaus abgehauen. sie halten sich mit kleineren Diebstählen notdürftig über Wasser.
Karla gibt sich gerne als Junge aus und ist sozusagen der heimliche Boss dieser Rasselbande. Man schließt diese 4 sehr schnell in sein Herz und fiebert mit ihnen in jeder Situation einfach nur mit. 

Die Aufmachung des Buches ist auch absolut klasse und die Bilder im Buch tauchen immer an den passenden Stellen auf, so macht das lesen grade für die jüngeren nochmal um einiges schöner.

Ein absolut spannender Kinderkrimi den sehr gut jung und alt lesen kann, eine ganz klare Kaufempfelung hier an dieser Stelle.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen