Samstag, 29. März 2014

[Rezension] Abgründig von Arno Strobel



Autor: Arno Strobel
  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Loewe (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785578644
  • ISBN-13: 978-3785578643
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Inhalt laut Amazon: Eine Bergtour. Ein Unwetter. Ein Mord. Eingesperrt auf engstem Raum, ohne Aussicht auf Rettung, erkennt man ganz neue Seiten an seinen „Freunden“. Hässliche Seiten. Tödliche Seiten ... Geplant war eine lässige Bergtour – auf eigene Faust auf die Zugspitze und wieder zurück, bevor die anderen im Camp etwas merken. Doch als die kleine Gruppe um Tim am Morgen aufbricht, scheint das Unglück vorprogrammiert. Sie geraten in ein heftiges Unwetter und müssen in einer verlassenen Hütte Unterschlupf suchen. Sie wissen nicht, wo sie sind, sie haben keine Möglichkeit, mit dem Rest der Welt Kontakt aufzunehmen, und sie sitzen fest. Solange Sturm und Regen toben, ist an einen Abstieg nicht zu denken. Zunehmend liegen die Nerven blank und Vorwürfe machen die Runde, schließlich kommt es sogar zur Prügelei. Am nächsten Morgen ist einer von ihnen verschwunden. Zurück bleibt eine Blutlache – und die Frage, ob es unter ihnen einen Mörder gibt.

Meine Meinung: Eine kleine Gruppe Jugendlicher die sich in einem Bergcamp kennenlernen machen auf eigene Faust eine Bergtour. Schnell aber merken sie das die Bergtour nicht so verläuft wie sie geplant war, denn das Wetter schlägt in Sekundenschnelle um. sie kämpfen sich mit Müh und Not zu einer verlassenen Hütte vor und sind dort dank dem Unwetter auf unbestimmte Zeit "gefangen" und abgeschnitten von der Außenwelt. Schnell droht die gesamte Situation zu entgleisen denn es gibt einen vermissten. Ein erster Verdächtiger ist schnell gefunden. Aber war er es wirklich? Was hat Tim mit Ralfs Verschwinden zu tun? Warum findet man bei ihm so viel von Ralfs Blut und welches dunkel Geheimnis offenbart Tim den anderen? 
Ja wenn ihr jetzt wissen wollt, wie es weiter geht, dann schnappt euch den ersten Jugend Thriller von Arno Strobel und lasst euch auf diese Bergtour mitnehmen.

Ein spannender Jugenthriller im flüssig leichten Schreibstil den ich fast in einem Rutsch gelesen habe, weil er mich sehr gefesselt und mitgenommen hat. Ich wollte einfach immer und immer wieder aufs neue erfahren wie es mit den Jugendlichen in der Berghütte passiert und ob sie gerettet werden können. auch war ich dann sehr neugierig und wollte wissen, wer oder was hinter Ralfs plötzlichem Verschwinden steckt und welches Geheimnis dann Tim der Gruppe anvertraute.

Ich denke und kann hier mit gutem gewissen sagen, Arno Strobel ist ein sehr guter erster Jugendthriller gelungen. Die gute Mischung zwischen Spannung & Dramatik ist hier sehr gut gelungen. Ich habe mich beim lesen keine Sekunde gelangweilt. 
Leider kam das ende zu plötzlich, gern hätte ich noch mindestens 30-50 Seiten mehr zu lesen gehabt.

Die Geschichte wird in der Erzählung vom Protagonisten namens Tim erzählt. Er ist mir gleich von Anfang an am sympatischsten. Als Leserin konnte ich mich oft gut in seine Situation hineinversetzten, auch was das Zweifeln der Bergtour auf eigene Faust anging. Ich hätte da auch auf jeden Fall meine Bedenken geäußert. Auch war ich immer auf seiner Seite als er von der Gruppe plötzlich zum Außenseiter ernannt wurde. Ich hatte bei Tim irgendwie immer die ganze Zeit ein positives Gefühl gehabt. 

Ich habe mich hier sehr gut unterhalten gefühlt.
Ein Jugendthriller (gerne auch für ältere Leser) mit sehr viel Spannung & Dramatik den ich jedem gern ans Leserherz legen möchte. Ganz klare Kaufempfehlung hier von mir.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen