Donnerstag, 23. Januar 2014

[Rezension] Träume süß im Hexenwald von Kartin Lankers



Autorin: Katrin Lankers
  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (17. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522503023

Inhalt laut Amazon: Gretas erwartungsvolles Gesicht glänzt im hellen Licht der Flammen - das geheimnisvolle Sonnenwendfest neigt sich seinem Höhepunkt zu. Nun ist es an der Zeit, dass die Jugendlichen im Wald das alte Ritual vollziehen. Doch einer von ihnen kehrt nicht zurück: Johannes, in den Greta sich verliebt hat. Verzweifelt sucht sie nach Spuren im Wald. Doch sie wird beobachtet. Und ihr Verfolger will mit allen Mitteln verhindern, dass sie ihren Freund findet .

Meine Meinung: Greta ist ein junges Mädchen, aber sie ist etwas anders. Am liebsten verbringt sie ihre zeit vor ihrem PC und sie hat eine gr0ße Vorliebe für Zahlen. Doch das ändert sich, als ihr Vater sie quasi auf Bildungsurlaub auf das Dörfchen Brixdorf mitnimmt. Er ist der Meinung seine Tochter hätte zu wenig soziales Leben und das müsste man schnellsten ändern. Natürlich ist Greta wenig von der Idee begeistert.
Aber ihr Vater kennt keine Gnade und so muss Greta nun mit, ob sie will oder nicht.
Ihre Unterkunft ist ein altes und mystisch wirkendes Hexenhäuschen das mitten im Wald steht. Hier in Brixdorf wollen Vater & Tochter dem Geheimnis um die Brixdorfer Legende einmal näher auf den Grund gehen und ehe sie sich versehen stecken die beiden auch schon tief mitten drinnen im Geschehen.

Dieses war mein erstes Buch der Autorin und es wird mit Sicherheit nicht mein letztes sein, das steht fest. 
Ich war von der ersten Seite an gefesselt und habe das Buch fast in einem weg inhaliert, grade weil ich selber so auf Mythen, Legenden & Hexen abfahre. 
Das Buch hatte mich sehr schnell in seine Fänge und lies mich bis zum letzten Punkt nicht mehr frei ich war quasi eine Gefangene des Romans.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht und es macht einem sehr viel Spass dieses Buch zu lesen.
Man erfährt einiges über das Dörfchen Brixdorf und seine Bewohner und um die Legende mit der Hexe.

 Denn alljährlich werden einige Heranwachsende des Dorfes einer vermeintlichen, aber für alle unbekannten Hexe gebracht/geopfert, die einst aus ihrem Wald heraus die Bixdorfer von einer großen Hungersnot befreite und dafür diesen Preis forderte wie es die Geschichten rund um diese Legende besagten. Doch sie wurde nun damals mit einer Strohpuppe getäuscht.

Aus dieser Legende machten die Bixdorfer nun ein jährliches Volksfest zur Sommersonnenwende, das stets mit der scheinbaren Opferung der 17-jährigen Dorfjugend enden soll. Denn schließlich könnte die Hexe immer noch eines Tages ihre furchtbaren Drohungen wahr machen, die sie nach der Täuschung ausstieß.


Doch beim diesjährigen Fest verschwindet der Sohn des Ortsvorstehers. Was ist mit ihm passiert? Ist er wirklich der Legende rund um die Hexe zum Opfer gefallen und was passierte in der Feuernacht wirklich das vor 30 Jahren 2 Menschenopfer forderte?
Ich möchte hier an dieser Stelle jetzt lieber nicht zu viel verraten, sondern euch raten, schnappt euch das buch und lüftet selber das Geheimnis um die mystische Hexe von Brixdorf.

Eine absolut gelungene Mischung aus einem spannendem Krimi, zarter Jugendliebe mit einer Portion aus dem Märchen "Häsel & Gretel" vermischt.
Absolut empfehlenswert.


Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen