Montag, 16. Dezember 2013

[MiniRezension] Grace & Josephine: Eingeschneit von Nadine Dela



Autorin: Nadine Dela
  • Taschenbuch: 124 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (29. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1494314495

Inhalt laut Amazon: Weihnachtszeit, New York City. Die zwei Freundinnen Grace und Josephine, die sich bisher nur aus dem Internet kennen, sich jedoch sicher sind, dass sie eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet, machen sich auf zu einem gemeinsamen Wochenende in den Big Apple. Christmas Shopping, Spaß und Schnee – darauf freuen sie sich seit Wochen. Wer hätte ahnen können, dass ihnen ausgerechnet der geliebte Schnee einen Strich durch die Rechnung machen würde? Dazu werden ihnen einige andere Steine in den Weg gelegt: ein Mister Stinkefuß, ein trauriges Ereignis im Zug und eine Verspätung nach der anderen. Werden Grace und Jo es nach New York schaffen? Wird das Schicksal es doch noch gut mit ihnen meinen? Und werden sie sich am Ende endlich in den Armen halten können?

Meine Meinung: Die beiden Freundinnen Grace & Josephine die sich bisher nur aus dem Internet her kennen, planen ihr erstes Treffen und das in der Weihnachtszeit zum shoppen in verschneiten New York. Doch bis sich die beiden Seelenverwandten endlich in den Armen halten können, passiert noch so einiges, denn gerade ihr geliebter Schnee, macht ihnen einen Start ins gemeinsame Wochenende nicht gerade leicht. Es werden ihnen jede menge Steine in den Weg gelegt und was die beiden Mädels die von unterschiedlich herkommen so alles auf ihrem Weg abenteuerliches erleben, das dürft ihr nun selber lesen.

Die Geschichte wird aus zwei unterschiedlichen Gesichtspunkten erzählt, einmal von der Grace und einmal von Josephine. Auch das zwei Autorinnen an dem Werk zu Gange waren merkt man nicht, der Schreibstil ist sehr locker, leicht und flüssig und auch das wechseln zwischen den beiden Protagonistinnen lässt einen das Buch sehr schnell durchlesen. Ich hatte es auch innerhalb weniger Stunden fertig. 

Kommen wir mal zu den Kritikpunkten: Die vielen Wiederholungen wie zb:  das ständige ich hab dich ja sooo lieb und du bist meine Seelenschwester geredet haben schon ziemlich genervt und waren irgendwann nur noch langweilig. Ganz klarer Punktabzug. Und wie schon andere als Kritikpunkt angaben, meinte man echt man hat es mit 2 Mädels in der Pubertät zu tun.

Grace & Josephine sind zwei sehr sympathische Charaktere, mit dene ich sehr gerne durch das Buch reiste und sie durch das Chaos begleitet habe. Ich habe ständig mit ihnen mitgefiebert und doch sehr gehofft, dass sie sich am Ende in New York noch in die Arme nehmen können.
Auch andere Charaktere die nur eine kleine Rolle in dem Buch spielten, schloss ich recht schnell in mein Herz, wie den Rezeptionisten. Sein Auftreten in dem verlassen wirkendem Hotel und die ganzen Geschichten dazu, machten es recht spannend und liesen mich dem Ende entgegen hibbeln wo dann Licht ins dunkle gebracht wurde.

Ein wunderbarer Roman, genau richtig für die Winter/Weihnachtszeit welchen ich euch sehr gerne ans Herz legen möchte.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen