Freitag, 20. Dezember 2013

[MiniRezension] Ein Chaos namens Liebe von Anna Loyelle



Autorin: Anna Loyelle
  • Broschiert: 310 Seiten
  • Verlag: Fhl Verlag Leipzig; Auflage: 1., Auflage (31. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942829223
  • ISBN-13: 978-3942829229
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

Einen herzlichen Dank geht an den Fhl Verlag der mir das Buch zur Verfügung stellte

Inhalt laut Amazon: Amber ist sechzehn und schwer mit dem Erwachsen werden beschäftigt. Als wäre dies nicht schon anstrengend genug, befinden sich ihre Eltern im Dauerstreit. Hat der neue Nachbar etwas damit zu tun? Seinen Sohn Nicholas findet Amber eh unausstehlich. Und er kommt ausgerechnet in ihre Klasse. Da gibt es doch schon genug Idioten. Allen voran Jeff, der Amber schon seit einer ganzen Weile tyrannisiert. Doch gerade Nick steht Amber im Kampf gegen Jeff bei, und schon bald kann sie nicht mehr unterscheiden zwischen Ablehnung und Zuneigung. Ihr wird plötzlich so warm, wenn er sie anschaut. Doch etwas Geheimnisvolles umgibt Nick. Warum hilft er ihr? Und wieso verlässt er mitten in der Nacht das Haus? 
Einfühlsam, vielschichtig und fesselnd zugleich zeichnet Anna Loyelle die Wirren des Erwachsenwerdens nach. Sie zeigt, dass nicht immer alles ist, wie es zu sein scheint, sondern dass man lernen muss zu vertrauen.Amber ist sechzehn und schwer mit dem Erwachsenwerden beschäftigt. Als wäre dies nicht schon anstrengend genug, befinden sich ihre Eltern im Dauerstreit. Hat der neue Nachbar etwas damit zu tun? Seinen Sohn Nicholas findet Amber eh unausstehlich. Und er kommt ausgerechnet in ihre Klasse. Da gibt es doch schon genug Idioten. Allen voran Jeff, der Amber schon seit einer ganzen Weile tyrannisiert. Doch gerade Nick steht Amber im Kampf gegen Jeff bei, und schon bald kann sie nicht mehr unterscheiden zwischen Ablehnung und Zuneigung. Ihr wird plötzlich so warm, wenn er sie anschaut. Doch etwas Geheimnisvolles umgibt Nick. Warum hilft er ihr? Und wieso verlässt er mitten in der Nacht das Haus? 

Meine Meinung: Die 16 jährige Amber hat es wahrlich nicht leicht mit dem Erwachsen werden. Die Eltern befinden sich im totalen Dauerstreit und der neue Nachbar hat einen Sohn, den Amber total ätzend und doof findet und ausgerechnet dieser Nicholas von nebenan kommt nun in ihre Klasse. Als wäre das nicht schlimm genug gibt es da noch diesen Jeff der Amber auch schon ein Weilchen tyrannisiert und plötzlich stehen die beiden Jungs Nick & Jeff sich im Kampf gegenüber. Amber ist total hin und her gerissen zwischen Ablehnung und Zuneigung. Für wen aber schlägt ihr Herz nun wirklich?

Der Autorin Anna Loyelle ist hier ein wunderbarer und spannender Jugendroman mit einigen Höhen und Tiefen gelungen. Der Schreibstil ist locker und flüssig und lässt einen schnell durch das Buch und die Geschichte gleiten.

Die Protagonistin ist die 16 jährige Amber die mit Nick ihre ersten Kontakte zu Jungs knüpft. sie ist mir gleich sympatisch mit ihrer Art & Weise.

Neben dem Thema die erste Liebe werden auch noch andere angeschnitten, womit sich heranwachsende so rumschlagen müssen. Den Stress mit den Eltern die sich leider auseinander gelebt haben und die Mutter lieber eine Affäre mit dem Nachbarn beginnt. 
Natürlich fühlt sich da Amber verletzt und alleine gelassen und dann muss sie sich eben auch noch mit Nick rumschlagen der von ihrer Mutter für Mathenachhilfe mit Amber bezahlt wird. Als wäre das nicht schlimm genug.
Aber die beiden raufen sich nach einer ganzen Weile des Auf und des Abs dann doch zusammen. Aber ob nun eine Liebe daraus entsteht, das verrate ich euch nicht, das dürft ihr nun selber lesen.

Kleiner Kritikpunkt, das die Geschichte um Ambers Mutter und deren Verhalten, welches ich absolut nicht nachvollziehen konnte nicht etwas näher beschrieben wurde, ich hätte gern ihr Tun und Handeln und warum alles so gekommen ist, doch gerne etwas näher beschrieben bekommen.

Ein wunderbares Jungendbuch mit viel Witz und Charme welches man unbedingt mal gelesen haben muss. Die war mein erstes Buch der Autorin und es war auf jeden Fall nicht das letzte, das steht fest.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen