Donnerstag, 5. Dezember 2013

[Autoren Interview] Kartin Rodeit

Die sympatische Autorin des Romans "Mein wirst du sein" hat sich ebenfalls meinen Fragen gestellt:


© Kartin Rodeit




 Bookdealer fragt: Wie bist du denn zum Schreiben gekommen?
Quasi mit dem Lesen. Ich bin mit Enid Blyton aufgewachsen, habe ihre Bücher verschlungen, und ab da stand fest: Ich werde Schriftstellerin!

Bookdealer fragt: Wer in deinem engsten Familien- und Bekanntenkreis ist dein größter Kritiker?
Mein Mann.

Bookdealer fragt: Hast Du irgendwelche Rituale vor dem Schreiben?
Nein, die kann ich mir auch nicht leisten. Ich habe zwei kleine Kinder, und meine Schreibzeit ist begrenzt. Ich muss also funktionieren, wenn die Zeit da ist.

Bookdealer fragt: Hast Du zuerst die Geschichte oder die Charaktere im Kopf? Und bekommen die Charaktere "einfach so" ihre Namen oder steckt da eine Bedeutung hinter?
Ich habe festgestellt, dass es besser ist, zuerst die Charaktere zu haben. Die schlummern dann auch mal 2 Jahre in der Schublade.
Ob eine Bedeutung dahinter steckt? Ja, aber die verrate ich nicht J

Bookdealer fragt: Welches Buch hat einen nachhaltigen Eindruck bei Dir hinterlassen und ist aus Deinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken?
„Einmal ist keinmal“ von Janet Evanovich.

Bookdealer fragt: Könntest du dir auch vorstellen mit einem anderen Autoren ein Buch zusammen zu schreiben?
Bis vor 2 Wochen hätte ich gesagt, dass das undenkbar ist! Aber dann gab es da zwei Autoren, mit denen ich einen Versuch gestartet habe. Und der war nicht nur erfolgreich, er war toll und hat richtig Spaß gemacht! Das Ergebnis ist ab Juli 2014 zu lesen…

Bookdealer fragt: War es schwer einen Verlag für deine Buch zu finden?
Puh, ja!

Bookdealer fragt: Im Sommer ist ja grade dein  Roman „Mein wirst du sein“ erschienen, warum schreibst du im Genre Krimi?
Ich habe vieles ausprobiert und bin erst über Umwege zum Krimischreiben gekommen. Aber dabei hängengeblieben, weil es mir am meisten Spaß gemacht hat. Vermutlich weil ich selbst am liebsten Krimis und Thriller lese.

Bookdealer fragt: Wie lange brauchst du ungefähr für ein Buch (bis es fertig geschrieben ist ) ?
Hm, schwierig. Wenn das Gerüst (also die Geschichte) steht und ich „nur“ noch schreiben muss, ungefähr ein halbes Jahr. Aber am Gerüst baue ich mitunter länger. Wenn es nicht so will wie ich, landet es schon auch mal wieder in der Schublade, bis wir wieder miteinander klarkommen.

Bookdealer fragt: Wenn du privat Bücher liest, liest du dann richtige Bücher oder lieber Ebooks und welche Genre liest du am liebsten und welches Genre magst du überhaupt nicht?
Am liebsten lese ich Krimis und Thriller. Gern aber auch Bücher mit einer Prise Humor. Genres, die ich nicht mag, gibt es eigentlich nicht. Aber Historische Romane und Fantasy findet man in meinem Bücherregal nicht so viele.
Mir sind Papierbücher immer noch lieber als Ebooks. Ich habe zwar ein Lesegerät, aber viel gelesen habe ich damit noch nicht. Papier riecht besser und fühlt sich schöner an. Allerdings sind auch meine räumlichen Kapazitäten begrenzt…

Bookdealer fragt: Warst du schon mal auf einer Buchmesse (Leipzig oder Frankfurt?) Oder hast du gar eine in Planung? Wenn ja wie fandest du die Buchmesse bis jetzt immer so?
Ich war sowohl in Frankfurt als auch in Leipzig schon auf der Buchmesse. Die Frankfurter Buchmesse ist natürlich gigantisch! Die Leipziger ein wenig familiärer. Aber beide auf ihre Weise toll. Wenn ich auch abends von den vielen Eindrücken wie erschlagen bin. Aber wo hat man sonst die Chance, so viele Leser aber auch Kollegen auf einmal zu treffen?
Und ich werde bestimmt zu beiden wieder fahren.

Bookdealer fragt: Wie wichtig ist dir der persönliche Kontakt zu deinen Lesern?
Sehr wichtig! Schreiben ist während des Schreibprozesses ein sehr einsamer Job. Und dann möchte man hinterher natürlich wissen, wie das Ergebnis ankommt. Ich nehme gern aber auch Anregungen mit, und manchmal entstehen da sogar Freundschaften, wo man es nie vermutet hätte.

Bookdealer fragt: Was hältst du von den Blogtouren die im Moment so beliebt sind? Sprich wenn Blogger, Autoren & deren Bücher bekannter machen.
Ehrlich gesagt habe ich die Blogtouren bisher noch nicht wirklich verfolgt. Werde das aber in Kürze nachholen.

Bookdealer fragt: Ist dir auf einer Lesungen schon mal was total lustiges oder peinliches passiert?
Ja. Aber darüber breiten wir am besten den Mantel des Schweigens J

Bookdealer fragt: Gehst du auch zu Lesungen von Kollegen, oder hast du da die Zeit nicht mehr so dazu? Und gibt es einen Autoren den du unbedingt mal treffen möchtest?
Ich gehe jetzt sogar öfter zu Lesungen von Kollegen. Schon weil ich mittlerweile viele privat kenne und sehr schätze.
Wen ich gerne treffen möchte? Da fällt mir spontan niemand ein. Die Wünsche, die ich am Anfang meiner Schreiberei hatte, habe ich mir mittlerweile alle erfüllt. Und festgestellt, dass Schriftsteller auch nur Menschen sind.

Bookdealer fragt: Hast du noch einen besonderen Herzenswunsch den du dir noch erfüllen möchtest ?
Ja, ich möchte irgendwann vom Schreiben leben können.

Vielen herzlichen Dank liebe Katrin, dass du dir die Zeit genommen hast, mir das „kleine“ Interview zu geben.

Gern geschehen! Ich habe zu danken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen