Dienstag, 6. August 2013

[Rezension] Wolkenspiele von Gabriella Engelmann



Autorin: Gabriella Engelmann
  • Format: Kindle Edition  (Ich habe hier eine ältere gedrucke Ausgabe)
  • Dateigröße: 432 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook (2. März 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004WPH35Y

Inhalt laut Amazon: Die Erkenntnis, dass eine Ehe nicht ewig halten muss, bleibt auch Anna nicht erspart – nach 15 Jahren ist alles aus. Deshalb nimmt sich die 43-Jährige eine Auszeit und reist nach Amrum, wo sie die Biographie einer verstorbenen Schriftstellerin schreiben will. Auf der Fähre begegnet sie dem Fotografen Paul, der sie auf andere Gedanken bringt. Doch die Vergangenheit lässt Anna nicht los, und außerdem ist da noch ihr undurchsichtiger Vermieter, der ein dunkles Geheimnis zu hüten scheint …

Meine Meinung: Anna möchte von ihrer gescheiterten Ehe zu Bernd ein wenig Abstand bekommen und reist darauf hin auf die schöne Insel Amrum. Sie möchte dort gerne schreiben und begibt sich so auf die Spuren von Charlotte Mommsen, einer 1915 verstorbenen Schriftstellerin.
Auf den Spuren der verstorbenen Schriftstellerin, trifft & lernt Anna jede Menge Leute von Amrum kennen. Bis sie auf den Berliner Fotografen Paul trifft, der ihr mächtig den Kopf verdreht. Und dann ist da noch ihr Vermieter, der wohl ein dunkels Geheimnis mit sich trägt.

Auch ein älteres Werk der sympatischen Hamburger Autorin konnte mich schon nach wenigen Seiten gleich wieder überzeugen. Ihre herzliche Art lässt sie auch hier wieder wunderbar zu Papier, so das man quasi von Anfang an mit dabei ist in der Geschichte.
Die Charaktere werden allesamt sehr sympatisch und auch sehr authentisch dargestellt. Das Inselleben auf Amrum ist auch prima gelungen und man bekommt sofort große Lust seine Koffer zu packen um selber die wunderbare Insel zu erkundigen, die von der Autorin so wunderbar beschrieben wird. Man hat einfach das Gefühl man wäre mit dabei.

Das Cover dieses Buches ist auch einfach und schlicht gehalten und diese blauen verspielungen mit dem Samt passen sehr gut dazu. 
Die Geschichte wird in zwei Formen erzählt, einmal in der ICH Form von Anna & dann in den Tagebucheinträgen der verstorbenen Charlotte. Denn so erhalten die Leser einen kleinen Einblick in die beiden Leben.

Ein wunderbarer spannender und feinfühliger Roman mit sehr sympatischen Charakteren auf einer absoluten tollen Insel zum träumen, perfekt für den Strandkorb mit Meeresrauschen im Hintergrund. Auch dieses wunderbarer Werk kann ich euch guten Gewissens ans Herz legen.

Meine Bewertung: 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen