Mittwoch, 14. August 2013

[Rezension] Löffelchenliebe von Julia Kaufhold


Ganz herzlich möchte ich mich beim PAGE & TURNER Verlag bedanken die mir das Buch zur Verfügung stellten. Habe mich sehr darüber gefreut, dankeschön!


Autorin: Julia Kaufhold
  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Page & Turner (22. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442204259

Inhalt laut Amazon: Anna Brix ist Mitte dreißig, Reisejournalistin und liebenswerte Chaotin – und auf der Suche nach dem perfekten Mann. Als sie sich in den zehn Jahre jüngeren David verliebt, erstrahlt die Welt in Rosarot. Sie träumt sogar von einer kleinen Familie mit ihm! Doch mit Schrecken muss Anna feststellen, dass sie beide in einer völlig unterschiedlichen Phase ihres Lebens stecken – und Kinder sind so ziemlich das Letzte, was David sich vorstellen kann. Als Hector, Reisebekanntschaft und erfolgreicher Gentleman von Welt, auf den Plan tritt, ist Anna hin- und hergerissen, denn er scheint nicht abgeneigt, ihren Babywunsch zu erfüllen. Und damit versinkt Annas Gefühlshaushalt vollends im Chaos – bis Davids kauzig-konfuser Großvater Richard das Großreinemachen übernimmt ...

Meine Meinung: Die 35 jährige Reisejournalistin Anna Brix ist auf der verzweifelten Suche nach einem perfekten Mann, denn sie hört ihre biologische Uhr laut ticken. Auf einer Feier lernt sie den 10 Jahre jüngeren David kennen und verliebt sich promt in ihn.
Leider muss Anna dann fest stellen das sie in 2 völlig verschiedenen Welten leben. Sie die unbedingt ein Kind möchte und David leider nicht. Also wie kann man trotzdem zusammen bleiben? Als dann Anna eines Tages den älteren Hector kennen lernt und nun weiß, das er sich auch eine Familie wünscht, ist Anna happy. Doch wie wird sie sich entscheiden? Wird sie ihrem Herz folgen?

Dies war der Debütroman von Julia Kaufhold. 
Hach das war so schön und passend. Mit einem wohligen Seufzer klappte ich vor ein paar Tagen dieses wunderbare Buch zu.

Das Cover, dazu muss man auch sagen, ist total niedlich gestaltet und springt einem gleich ins Auge. 2 Pandabären die sich im Arm halten. Absolut süß und knuffelig. Auch wird im Buch geklärt warum der Titel "Löffelchen Liebe" heisst, welchen ich dann doch nicht so wirklich passend finde. Ich denke da wären andere passender gewesen.

Ich konnte schnell in diese Geschichte eintauchen und auch die Hauptprotagonistin Anna war mir sehr schnell sympatisch. Grade weil ich ihre Situation kenne und gut verstehe. Auch ich war ein mal in einer solchen. Also wer kennt es nicht auch?
Einzelne Szenen werden so genau beschrieben, das man dachte man wäre wirklich mit dabei und erlebt alles punkt genau mit. Eine Geschichte die auch Tiefgang aufweißen kann.

Auf jeden Fall ein super leichter Sommerroman, den man aber auch bestimmt sehr gut vor dem warmen Ofen genießen kann.
Ein Muss für alle Fans von Frauenromanen, den ich euch mit gutem Gewissen ans Herz legen kann.
Wenn weitere Romane der Autorin erscheinen, ich werde sie mit Sicherheit lesen, das steht fest.


Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen