Dienstag, 12. Februar 2013

[Rezension] Der Tintenschnüffler von Iris Deitermann



Autorin: Iris Deitermann
Broschiert: 220 Seiten
Verlag: Sperling-Verlag; Auflage: 1 (20. November 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3942104172
ISBN-13: 978-3942104173
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 11 Jahre

Inhalt laut amazon: Mit allem haben die vier Freunde Tabea, Katie, Simon und Michael gerechnet, nur nicht mit einem winzigen blauen Wesen namens Tintonius. Eben noch auf einem Campingausflug, befinden sie sich plötzlich mitten in Welwenia, dem Reich der Weltenweber, die vor einem scheinbar unlösbaren Problem stehen und dringend ihre Hilfe benötigen. Zusammen mit Tintonius brechen die vier zu einer abenteuerlichen Reise auf, die sie quer durch das wundersame Land führt. Schnell finden sie heraus, dass viel mehr hinter all den Dingen steckt, die sie täglich in ihrer Umwelt sehen und erleben. Erst durch ihre neuen Freunde erfahren sie, wohin die Pusteblumensamen fliegen, wer sich um die Bäume kümmert, warum Kornblumen eigentlich blau sind und wieso immer ihre Socken verschwinden.

Meine Meinung: Dieses wunderschön mit farbigen Illustrationen gestalltete Buch wurde mir von der Autorin persönlich zur Verfügung gestellt, worüber ich mich nochmals ganz herzlich bedanken möchte.
Das empfohlene Alter ist zwar ab 8 Jahren- 11 Jahren, aber ich finde das Buch kann man in jedem Alter lesen. Grade für die, die gerne träumen.
 Es ist sooo wundervoll und mit viel Liebe geschrieben worden.
Die Kinder Tabea, Katie, Simon und Michael wollen in den gerade begonnenen Sommerferien eine Nacht Campen gehen und dabei natürlich auch ein kleines aufregendes Abenteuer erleben. Sie wollen neugierig wie sie nun mal sind, sehen was es alles in dem großen alten Haus zu entdecken gibt, das schon seit einiger Zeit leer steht. Dort treffen die 4 dann auf ein kleines blaues Wesen das sich als Tintonius der Tintenschnüffler aus Welwenia vorstellt.
Da Tintonuis auf der Suche nach seiner Freundin der alten Frau aus dem Haus ist, machen sich die 5 nun durch eine Maske auf den Weg nach Welwenia . Dort treffen sie auf so manchen Bewohner aus Welwenia . Die Figuren und die Umgebung wird so klasse beschrieben das sich das auch Kinder prima vorstellen können.Der Schreibstil leicht und flüssig zu lesen.
In Welwenia erleben die 5 viele aufregende Abenteuer und begegnen vielen Figuren wie der Wurzelwanderer, die Lichtgestallten und viele andere Wesen.
Natürlich lernen die Kinder in Welwenia auch viel über ihre Umwelt in der fernen Heimatwelt kennen. ZB: Wenn zuviele Schneeflocken ausgeschnitten werden das es dann ein Chaos geben kann.
Natürlich möchte ich auch auf die liebevollen Illustrationen von Marcel Hampel eingehen. sie sind drollig gestalltet und tauchen immer im passenden Moment der Gesichte auf, so das ich mir von den kleinen Wesen immer gleich ein Bild mitanscheuen konnte. Ein wundervolles Buch welches ich jedem nur ans Herz legen kann.

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Liebe Sheena,

    vielen lieben herzlichen Dank für diese tolle Rezension und die 5 Sternchen. Ich habe mich wahnsinnig über deine Worte gefreut :)

    Schön, dass es dir in Welwenia Spaß gemacht hat und dir die Zeichnungen gefallen. Sie sind ein Teil des Buches, der mir sehr am Herzen liegt :)

    Ich danke dir für die Zeit, die du dir für mich und unseren kleinen blauen Freund genommen hast :)

    Zusammen senden wir dir ganz herzliche tintenblaue Grüße und weiterhin viel Lesespaß :)

    Iris und Tintonius

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iris,
    Sehr sehr gerne habe ich das Buch gelesen und habe es sehr gerne rezensiert.
    Mach auf jeden Fall weiter so =)
    Grüße an unseren kleinen blauen Freund.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen