Mittwoch, 9. Januar 2013

[Rezension] Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw



Autor: Ali Shaw
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Script5 (9. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001315

Inhalt laut amazon: Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

Meine Meinung: Die Handlung von dem Buch "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" hat mich von Anfang an sehr interessiert und aufgrund der vielen positiven Rezensionen bei den Blogs und den Videorezensionen auf Youtube. Auch fand ich das Cover schön gestalltet und dass das Buch in silber gehalten wurde, lies es sehr geheimnisvoll erscheinen. Aber irgendwie hat mich das Buch und die Geschichte komplett enttäuscht. Kann natürlich auch sein, das ich etwas anderes erwartet hatte.
Ich war natürlich daraufhin auf einen recht typischen Fantasyroman eingestellt, und das wird dem Leser hier nicht so wirklich geboten. (Ist jetzt MEINE Meinung)
Denn das was der Autor dem Leser dann am Ende wirklich geboten hat, spricht mich leider überhaupt nicht an. Mir fällt die Rezension dieses Mal auch sehr schwer, weil ich meine Gefühle nicht so recht in Worte fassen kann. Ich versuche es aber....
Eines Tages stellt Ida nach dem joggen beim baden dann erschrocken fest, dass sich in ihrem Fuß ein Glassplitter befindet, der sich nicht mehr entfernen lässt. Weder sanft noch unter Schmerzen. Wenige Tage später ist sie sich sehr sicher, dass sich ihre Füße so langsam in Glas verwandeln. Komplett unsicher und natürlich ängstlich, was mit ihr geschieht, kehrt sie dann auch eines Tages zurück an den Ort, wo alles begann: St. Hauda's Land. Das ist eine wirklich sehr triste, sehr einsame Insel und die Bewohner dort sind wirklich alle sehr,sehr eigenartig. Dennoch hat Ida die einzigste Hoffnung, und hofft das sie auf dieser Insel Hilfe bekommen kann ,wo ihre Verwandlung auch begonnen hat. Sie muss sehr schnell handeln, denn das Glas breitet sich immer weiter und schneller aus in ihrem Körper.
"Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" hat einen Schreibstil, mit dem ich leider nichts anfangen kann. Ich habe mich durch das Buch her schleppend gequält und war mehr als zweimal drauf und dran es abzubrechen.Die letzten 100 Seiten quasi habe ich von daher nur noch überflogen.
Auch hatte ich beim lesen öfters das Gefühl, dass das Buch so eine recht depressive Stimmung ausstrahlte. Leider fehlte mir einfach das gewisse Etwas beim lesen und der berühmte Funke ist bei mir leider auch  nicht übergesprungen. Vielleicht wird ja anderen das Buch besser gefallen als mir, denn bekanntlich, sind die Geschmäcker ja verschieden.

Meine Bewertung: 

Kommentare:

  1. oh...jetzt bin ich hin und her gerissen ob ich mir das buch zulegen soll oder nicht. hab auch schon viel gutes darüber gehört und gelesen, und wie du schon sagst..das cover sieht sehr schön aus...hmmm...mal noch bissi drum rumschleichen;) hab auch ein buch angefangen, was ich kaum lesen kann...werd nicht warm damit. bereits das zweite in kurzer zeit...aber sowas weiss man ja im vorfeld leider nicht;)

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich steht das Buch auch noch auf meiner Wunschliste. Ich habe es schon so oft in der Hand gehabt und doch wieder weggelegt.
    Zu recht?
    Oder doch nicht?
    Ebenso wie Becki bin ich da jetzt doch ein wenig zwiegespalten, zumal du nicht die einzige bist, die eine enttäuschte Meinung geschrieben hat.

    LG Shou

    AntwortenLöschen
  3. @becky & @Sou: Es muss jeder für sich selber entscheiden. Ich kenne durch Blogs & Foren viiiiele die das toll fanden, die schauten mich an, was bei mir kaputt wäre, weil ich sagte, es war nicht so mein Fall. Es ist eben auch viiiiel Geld was man dann quasi wegwirft wenns einem nicht gefällt. Ich hätte mir besser von dem Gutschein was anderes geholt. Ansonsten schauen ob mans gebraucht bekommt oder sich leihen kann.

    AntwortenLöschen