Mittwoch, 2. Januar 2013

Indonesisches Fleisch Fondue & Neujahrsbrezel

Bei uns gabs an Silvester das klassische Fondue  und ich möchte euch gerne hier das Rezept dazu posten. Was gabs bei euch denn an Silvester schönes zu essen?
Am Neujahrsmorgen gabs bei uns eine ganz leckere selbstgemachte Neujahrsbrezel.

Zutaten Fondue für 4 Personen:

500 g Roastbeefknochen
1 EL Öl
1 Bund suppengrün
1 Lorbeerblatt
gekörnte Brühe
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Knochen mit dem gesäuberten Suppengrün und dem Lorbeerblatt in Öl andünsten.
2 1/2 l Wasser dazugeben und mit gekörnter Brühe dann würzen und ca 2 stunden leise sieden lassen. Brühe durch einen Sieb gießen und dann mit Salz & Pfeffer abschmecken. Fertige bouillon in den Fonduetopf umfüllen. Wenn nicht alles reinpasst, auf dem Herd weiterhin warm stellen. Kann man hinterher prima als Suppe genießen.
In der Bouillon wird gegart:

Hackbällchen & Hähnchenbrust

500 g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Ei, Salz, Pfeffer
2 Hähnchenbrüste (ca 800 g)

Das Hackfleisch mit der gehackten Zwiebel und den gepressten Knoblauch und dem Ei verkneten. Den Teig mit Salz & Pfeffer abschmecken. Etwa 60 walnussgroße Klößchen draus formen. Die Hähnchenbrüste häuten oder man kauft sie gleich ungehäutet.
Das Fleisch wie Räucherlachs in dünne scheiben schneiden und mit den Hackklößchen zusammen auf einem Teller anrichten.
Die Fleischzutaten brauchen etwa 10 Minuten Garzeit in der Brühe.

Gemüse

1 kleiner Blumenkohl
500 g Möhren
250 g kleine Champions
500 g Chinakohl

Das Gemüse  waschen und dann putzen. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und dann einmal durchschneiden. Möhren in Streifen schneiden oder sie rund runterschneiden.
Den Chinakohl in Stücke schneiden. Das Gemüse dann auf einem Teller anrichten.
Das Gemüse braucht etwa 5 Minuten in der Brühe.

Joghurt-Kräuter-Sauce

1 Bund Dill
1 Bund Schnittlauch
1 Pund Petersilie
1 Becher Magerjoghurt
Salz, Pfeffer

Die Kräuter alle zusammen waschen und in Küchenkrepp trocken tupfen. Dann alles schön klein schneiden bzw hacken. Kräuter mit dem Joghurt verrühren und die Sauce mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Apfel-Zwiebel-Sauce

2 EL Essig
2 EL Wasser
Salz, Pfeffer, Zucker
3 EL Öl
1 mittelgroßer Apfel
1 kleine Zwiebel

Aus dem Essig, dem Wasser, Salz, Pfeffer, Zucker & dem Öl eine Sauce rühren.
Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden (man kann die Schale auch am Apfel lassen, schmeckt auch). Die Zwiebel pellen und ganz fein hacken. Das fertige Gemisch dann mit der Sauce verrühren.

Senf-Sauce

1 TL mittelscharfer Senf
1 TL süßer Senf
40 g Magerjoghurt
80 g Mayonnaise oder Miracelwip

Den Senf, den Joghurt und die Mayonnaise bzw den Miracelwip miteinander verrühren und wenn nötig mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Teufel-Sauce

3 EL Tomatenketchup
40 g Magerjoghurt
80 g Mayonnaise oder Miracelwip
Cayennepfeffer, Salz
2 TL Karpern

Den Ketchup, den Joghurt die Mayonnaise bzw den Miracelwip miteinander verrühren. Mit Cayennepffer und Salz abschmecken. Dann die Karpern fein hacken und ganz zum Schluss unterrühren.

Außerdem wird noch ein Baquette dazu gereicht.




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zutaten für eine mittlere Neujahrsbrezel:

1 Würfel Hefe
250 ml Milch         
500 g Mehl         
80 g Butter         
80 g Zucker         
½ TL Zitronen  - Schale (abgerieben)         
1 Ei              
½ Msp. Salz         
1  Eigelb        

Zubereitung:

Die Hefe und die lauwarme Milch verrühren. Mit dem Mehl, der flüssigen Butter, dem Zucker, der Zitronenschale, den Eiern und Salz verkneten. 30 Minuten das ganze dann gehen lassen.
Den Rest zu einer 90 cm langen Rolle formen, als Brezel auf ein geöltes Blech legen. Natürlich geht hier auch Backpapier.

 Den Ofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.
Die Brezel mit verquirltem Eigelb bestreichen und ca. 30 Minuten backen.
Backen ca. 30 Minuten bei 170 Grad (Umluft 150 Grad)




Kommentare:

  1. Von einer Neujahsbrezel habe ich noch nie was gehört.
    Aber euer Essen zu Silvester klingt echt gut - wir haben unser Abend auch nur mit futtern verbracht. Auch wenn es bei uns nicht so 'exotisch' zu ging. ;-)

    lg
    klee

    AntwortenLöschen
  2. Also zumindestens ist hier in Hessen das mit einer Neujahrsbrezel weit verbreitet =)

    AntwortenLöschen
  3. ich verleihe dir mal diesen award:

    http://chrissysbuchwelt.blogspot.de/2012/11/mein-erst-award.html

    lg
    Tin chen

    AntwortenLöschen
  4. @Tinchen oh wie lieb, da muss ich mal schauen kommen =)

    AntwortenLöschen