Sonntag, 4. November 2012

[Rezension] Schneewittchen muss sterben von Nele Neuhaus


Autorin: Nele Neuhaus
Sonderausgabe zum Welttag des Buches
Taschenbuch: 537 Seiten (das original TB)
Verlag: List Taschenbuch (11. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548609821

Inhalt laut amazon: Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd…

Meine Meinung: (Kleine Anmerkung: Das Buch wurde schon im Mai gelesen, aber auf Wunsch verfass ich nun eine Rezi dazu)
"Schneewittchen muss sterben" ist bereits schon der 4.Taunuskrimi der Erfolgsautorin Nele Neuhaus und mit diesem Buch begann nun auch meine "Liebe" für Krimis. Es war auf jeden Fall mein erstes Buch von ihr und mit Sicherheit nicht das letzte. =) (aktuell lese ich "Böser Wolf" & "Wer Wind sät wurde auch gelesen") Die 537 Seiten hatte ich innerhalb von 3 Tagen weggelesen, so gefesselt war ich von diesem wunderbar spannendem Buch.
Am Anfang ist es durch die Vorstellung vieler verschiedener Personen ein wenig verwirrend. Aber danach ist man schnell von der Geschichte um die Mädchenmorde gefangen. Und wird nicht mehr losgelassen.
Tobias Sartorius kam nach einer 10 jährigen Haftstrafe in sein kleines Heimatsdörfchen zurück. Aber es war natürlich nichts mehr wie vorher. Die Menschen in Altenhain schleuderten ihm seit seiner Rückkehr nur Hass und Missachtung entgegen. Bald muss Tobias einsehen das ihn seine Vergangenheit unfreiwillig wieder einholt. Er will seine neue Freiheit genießen, aber da hat er die Rechnung ohne die Anwohner Altenhains gemacht. Sie machten es ihm von Anfang an sehr schwer. So nach und nach verschwinden weitere mädchen aus dem kleinem Dörfchen. Was hat es nur damit auf sich? Die Autorin versteht es ihre Leser zu fesseln und es immer spannender zu machen. Wenn man einmal meinte man wäre nun dem richtigen Täter auf der Spur, passierte wieder was anderes und man musste erneut grübeln wer es nun sein könnte.
Das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein & Pia Kirchhoff kommt sehr symphatisch rüber und mir hat es auch gefallen, dass auch deren privaten Probleme nicht nur kurz angeschnitten worden waren, sondern neben den Mordfällen auch ein kleiner Bestandteil dieses Buches sind. Ich konnte prima in die Reihe einsteigen, auch ohne die ersten 3 Bücher gelesen zu haben.
Ein auf jeden Fall sehr spannender Krimi, der die Abgründe der Menschen gnadenlos aufzeigen lässt.

 
Meine Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen