Montag, 20. August 2012

[Rezension] Wunschfigur von Marlies Fösges



Autorin: Marlies Fösges
Taschenbuch: 280 Seiten
Verlag: Schirner; Auflage: 1 (10. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 384343025X

Inhalt laut amazon: Barbara Markland ist übergewichtig. Und das ist nicht ihr einziges Problem. Da wären noch ihre dominante Mutter, der pubertierende Sohn, die zickige Tochter, ein liebloser Ehemann und eine ungeliebte Arbeitsstelle. Um nur einiges zu nennen. Als ihre Freundin Ellen sie beide zu einem Volkshochschulkurs anmeldet, ist Barbara kein bisschen begeistert. Mit mentalem Training zur Wunschfigur? Das ist ganz sicher nichts für sie. Doch dann ist sie wider Willen gefesselt von dem, was sie über sich erfährt. Und erstaunt, wozu sie alles fähig ist. Roman, Sachbuch oder beides in einem? Man kann Barbaras Geschichte rein zum Vergnügen lesen und alles andere seinem Unterbewusstsein überlassen. Oder man geht mit Barbara in den Kurs und macht die Übungen mit. Der Leser hat die Wahl.

Meine Meinung: Ein lockerer und leichter Roman für zwischen durch. Ich hatte das Buch innerhalb von 1 1/2 Tagen dann durch. Da ich gerade selber am abnehmen bin, konnte ich in diesem Buch noch gute Ansätze finden um auf den richtigen Weg zu bleiben. Habe mir fleissig Notizen gemacht, die ich dann auch versuchen möchte umzusetzten. Ich hab mich in dem Buch total angesprochen gefühlt und fühlte mich wärend des lesens rund um wohl. Man merkt, dass die Autorin viel Erfahrung als Coach u.a. im Bereich Gewichtsabnahme hat. Mit Spass und Betroffenheit fühlte ich mich wie die anderen Frauen in diesem Kurs. Denn irgendwie macht ja fast jeder das selbe durch, wenn man am abnehmen ist. Denn Abnahme ist wie im Buch schon erwähnt, "Kopfsache".
Danke für dieses wunderbare Buch und ich denke ich habe jetzt noch mal einen kleinen Aufrüttler damit bekommen.


Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen