Dienstag, 7. August 2012

[Rezension] Inselzauber




Autorin: Gabriella Engelmann
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Juli 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426634376

Inhalt laut amazon: “Dumme Kuh”, “arrogante Zicke” – so der Eindruck, den Lissy und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut: Neles Café steht kurz vor dem Konkurs und Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten.. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist, als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich ...

Meine Meinung: "Eine Einladung nach Sylt" machte uns die Autorin mit diesem Buch möglich. Da ich auf dieser wunderbaren Insel selber schon 3x war freute ich mich sehr über die literarische Reise nach Sylt. Hätte ich jetzt noch zum lesen ein Fischbrötchen von GOSCH in der Hand gehabt, so wäre das ganze dann perfect gewesen.
Auf jeden Fall eine super Lektüre für den Urlaub oder für die jenigen die Daheim geblieben sind und sich so mit dem Buch "weg geträumt haben" so wie ich.
Lissy, eine junge Frau aus Hamburg, die nach der Trennung von ihrem Partner (Stefan) ihre Tante Bea in ihrer Buchhandlung (Bücherkoje) auf Sylt vertreten will, um ihr eine Weltreise mit ihrer freundin Vero zu ermöglichen. Lissy verbringt eine abwechslungsreiche und wunderschöne Zeit auf der Insel ihrer Kindheit , um sich unter anderem über ihren weiteren Lebensweg klar zu werden. Ob sie jetzt das Jobangebot in Mailand annehmen wird oder ob sie doch lieber auf der wunderbaren Insel bleiben soll. All das findet Lissy in der nächsten Zeit raus. Sie lernt dabei  viele interessante und unterschiedlichen Menschen kennen (unter anderem das kleine Mädchen Paula aus der Nachbarschaft, das jeden morgen zum frühstücken vorbei kommt, dann die Nele mit ihrem Möwennest, den Leon und einen italienischen Autor), die ihr Leben bereichern und teilweise auch ganz schön durcheinanderbringen.
Auf jeden Fall ein wunderbarer Roman bestehend aus: Liebeskummer, Liebesnöten, Freundschaften, Krankenheiten, Geldsorgen und dem natürlich wechselndem Wetter auf Sylt. Angefangen im Winter mit Schnee und übergegangen in den Frühling wo so langsam wieder Leben auf die Insel kommt und weiter gegangen in den Sommer. Wo diese Geschichte dann leider auch endet.
Ich hatte mit diesem Buch einnen "Hauch" von Inselzauber in meiner Wohnung und freue mich schon sehr auf die baldige Fortsetzung zu dieser literarischen Reise.

Meine Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen